top of page

Was eine Burgenländerin mit Kärnten verbindet

Gleich vorweg: Es ist die Liebe zu einem Kärntner. Dass "ZANGL" nicht der ur-burgenländische Nachname ist, haben sich einige vielleicht schon gedacht (ganz im Gegensatz zu meinem Mädchennamen "LENTSCH"). Der Name stammt von meinem Mann und so kommt es, dass neben meinem geliebten Burgenland auch noch eine bestimmte österreichische Stadt einen Platz in meinem Herzen (und in meinem Magen) hat. Friesach in Kärnten: Burgenstadt, Mittelalterstadt, die älteste Stadt Kärntens UND ein lohnenswerter Ort für Liebhaber:innen von Kärntnernudeln, Mehlspeisen & Schokolade. Bei nahezu jedem Familienbesuch versuche ich mich auch immer ein wenig abzuseilen um meine persönlichen Lieblinge für Zuhause zu ergattern und es ist mir eine Freude euch heute auf meine Pirsch mitzunehmen.

Im unscheinbaren Industriegebiet mit den obligatorischen Drogerie- & Bekleidungsgeschäften versteckt sich eine wunderbare Manufaktur: Leitgeb's Nudelspezialitäten - als Logo eine lachende Kärntnernudel. Nun ist es so, dass die klassische Kärntnernudel, gefüllt mit Topfen und Minze, nicht unbedingt zu meinen Lieblingsgerichten zählt. Für solche Banausen wie mich hat sich die Familie Leitgeb etwas besonderes einfallen lassen: Die Vitrine des Hofladens ist gefüllt mit Tomaten-Mozzarella Nudeln, Specknudeln, Bratlnudeln, Parmesannudeln, Pilznudeln und weiteren kreativen Kreationen. Doch auch süße Nudeln mit Apfel-Zimt-, Himbeer- & Nougatfülle lassen die Herzen der Pastaliebhaber höher schlagen. Und dann gibt es auch noch meine persönlichen Lieblinge: Lasagnenudeln! Trotz meines Versuchs weniger Fleisch zu essen, bin ich bei den kleinen perfekten Fleischtaschen willenlos.


Nachdem ich meinen Beutel mit gemischten Nudeltellern, Kaspressknödeln & Spinat-Schafkäseknödeln (ja, sowas gibt's ebenfalls aus eigenem Hause) gefüllt habe, geht's weiter in die von einer Stadtmauer umgebenen Innenstadt. Vorbei am einzigen, fast vollständig original erhaltenen, wasserführenden Stadtgraben Mitteleuropas (das wurde mir von meiner Schwiegermutter so angesagt) führt mich eine enge Straße zum Hauptplatz. Hoch aufragend darüber wacht der Petersberg mit Burg und Kirche. Obwohl ich mit dem Mittelalter nicht viel anfangen kann (unhygienisch, nicht sehr wohlriechend und von Krankheiten & Grausamkeiten geprägt) ist dieser Anblick dann doch immer wieder beeindruckend.


An einer Ecke des Hauptplatzes liegt das Cafè Craigher. Doch es ist mehr als nur ein Kaffeehaus, wie man beim Betreten schnell merkt. Zwar läuft man quasi direkt in eine Vitrine mit optisch unglaublich ansprechenden Torten, bei einem Blick nach links offenbart sich jedoch das wahre Handwerk. Gut 99 verschiedene Sorten Schokoladen präsentieren sich adrett geordnet. Die Herstellungsweise kann im angrenzenden Schokoladenmuseum multimedial erkundet werden. Für einen bekennenden Schokoladen-Fan wie mich ist dies das wahre Mekka. Ursprünglich war ich nur zum Einkaufen gekommen.

Doch der Duft von Kaffee und Schokolade in der Nase lockt mich zu einem kleinen Tisch und lässt mich Platz nehmen. Von dort aus habe ich alles gut im Blick (ich liebe es Leute zu beobachten - also nehmt euch in Acht ;-) ) Deutsche Urlauber die ob der schieren Auswahl staunend vor der Vitrine stehen. Links von mir ein Tisch voller älterer Damen. Aufgehübscht für die Samstagsvormittagsrunde bestehend aus Kaffee & Prosecco wird hier munter "gratscht". Fast lenkt mich das muntere Treiben und das Studieren der Menschen von meinem Cappuccino und meinem traumhaften Stück Torte (Schokolade mit Beerenfrüchten) ab, welche mittlerweile vor mir stehen. Und dann sitze ich einfach nur da - essend, trinkend, in mein kleines Büchlein kritzelnd - vollkommen zeitvergessen. Ein wunderbarer Zustand, bis mich die Sirene daran erinnert, dass es bereits Mittag ist. Bevor ich jedoch zum familiären Mittagstisch aufbreche wandert noch je eine Tafel der Sorten Kokos, Pistazienkrokant, Jubiläum (Nougat, Walnusskrokant & Orange) & Französische Haselnuss- Mandelnougat in den Beutel um es sich mit Nudeln und Knödeln bequem zu machen. Zurück durch die Stadtmauern bringe ich meinen Schatz ins Haus meiner Schwiegereltern um ihn in einigen Tagen daheim zu verspeisen - bis auf die Schokolade: bedauerlicherweise kann ich nicht dafür garantieren, dass es alle Tafeln bis ins Burgenland schaffen ;-)



Websites:

Leitgeb's Nudelspezialitäten: https://kaerntnernudel.co.at/

Schokoladenmanufaktur Craigher: https://www.craigher.com/


Info: Der Artikel wurde nicht aufgrund einer Einladung der Betriebe sondern vollkommen unentgeltlich geschrieben - die betreffenden Personen wussten nichts von ihrem "Glück". Prinzipiell schreibe ich aus persönlicher Überzeugung.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page