top of page

Oma Braun's Rumkipferl

Gebacken wurde im Haus meiner Oma traditionell sehr viel. Apfel- & Topfenstrudel aus handgezogenem Strudelteig oder frische Topfengolatschen. Dazu eine Gemüsesuppe (Karotten, Kartoffeln, Erbsen und Sellerie - so und bitte niemals anders!). Ja genau: Dazu! Mein Mann findet das bis heute höchst suspekt, jedoch bin ich der Meinung das man nicht mitreden kann, wenn man es nicht probiert hat. Die feine Süße von Strudel & Co im Mund, gemischt mit der zarten Salzigkeit der Suppe - ein wahrer Gaumenschmaus zu dem ich jedem nur raten kann.


Auch an Geburtstagen ging nie jemand leer aus. Bis heute bestehe ich auf meine jährliche Geburtstags - Sachertorte, klassisch in Schokolade gehüllt (bitte, bitte kein Fondant!!!). Besonders rührend war es, als meine Oma mir diese zu meinem 22. Geburtstag ins Krankenhaus brachte - am Tag zuvor war unser erster Sohn zur Welt gekommen.

Liebes Cafè Sacher, ihr seid gerne dazu eingeladen mal eine richtig gute Sachertorte zu kosten, damit ihr wisst wie sowas schmecken soll ;-)


Doch eine meiner absoluten Lieblingsbäckereien sind Oma's Rumkipferl. Obwohl in der Glasur eine beträchtliche Menge Rum drinnen ist, esse ich sie seit meiner Kindheit mit großer Freude - da zählen Kalorien einfach nicht. Feiner Schoko-Nussbiskuit mit Rum-Zuckerguss der zart auf er Zunge schmilzt und mir das Herz aufgehen lässt. Oma's Rezept erfreut sich großer Beliebtheit und wurde sogar schon in einem Kochbuch veröffentlicht. Lange habe ich mich selbst nicht an die Zubereitung getraut, bis ich es dann doch einmal im Stillen probiert habe: Mit Erfolg! Nun kam es gestern, dass mein Papa sich für seine Geburtstagsfeier Rumkipferl gewünscht hat, meine Oma aus gesundheitlichen Gründen jedoch nicht in der Lage war diese zu backen. Aus dem stillen Probieren wurde nun der offizielle Härtetest. Ich sprang für meine Oma ein, so wie sie es immer für mich tut wenn ich aus Zeitgründen keine Zeit zum Backen habe. Das Ergebnis ist durchaus gelungen und die ersten Kostproben haben überzeugt. Wenn auch ihr die Rumkipferl von Oma nachbacken wollt, findet ihr das Rezept weiter unten. Ich wünsche euch gutes Gelingen.


Rezept für Oma Braun's Rumkipferl

Rumkipferl nach Omas Rezept


200g Zucker

6 Dotter

200g Butter

140g geriebene Walnüsse

140g geriebene Kochschokolade

150g Mehl

6 Eiklar


Glasur: 1/8l Rum

500g Staubzucker


Backrohr auf 170°C Ober- Unterhitze vorheizen. Zucker, Dotter und Butter gut rühren (bis die Masse weißlich wird). Nüsse, Schokolade und Mehl unterheben. Eiklar zu Schnee schlagen und ebenfalls unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Den Teig auf backen bis sich leichte Bläschen bilden die sich dunkel verfärben (ca. 20-30 Minuten). Den Teig aus dem Backrohr holen und leicht überkühlen lassen.


Den Staubzucker und den Rum mit einem Schneebesen zu einer glatten Glasur verrühren. Die Glasur auf dem Teigboden verteilen - bei Bedarf verstreichen. Die Glasur muss nun leicht antrocknen bis sie nicht mehr glänzt. Mit einem runden Ausstecher werden nun Reihe für Reihe Kipferl bzw. Monde ausgestochen. Die Reste die übrigbleiben müssen während dem Ausstechen unbedingt verzehrt werden ;-)




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page